Home | Theologische Linksammlung | Downloads | Bilder-Galerie Jerusalem | Bilder-Galerie | Webmaster

"Alexander-Newski-Kathedrale" in Jerusalem

Sehenswürdigkeiten im christlichen Altstadtviertel von Jerusalem

Die Bilder sind vergrößerbar



Kurze Information

Der im Jahre 1896 geweihte Sakralbau ist eine Kirche der russisch-orthodoxen Kirche.


Ausführliche Informationen

Alexander-Newski-Kathedralen und -Kirchen

Alexander-Newski-Kathedralen und -Kirchen sind Kirchen, die nach Alexander Jaroslawitsch Newski, einem Fürsten der Republik Nowgorod, benannt sind. Dieser war ein russischer Heerführer, der 1240 die Schweden in der Schlacht an der Newa (in der Nähe des heutigen St. Petersburg) besiegte und am 5. April 1242 in der Schlacht auf dem zugefronenen Peipussee die deutschen Kreuzritter vernichtend schlug. Alexander Newski wurd 1547 von der russisch-orthodoxen Kirche heilig gesprochen wurde.

Bei den Alexander-Newski-Kirchen handelt es sich vielfach um russisch-orthodoxe Großkirchen, die in der Zeit der zaristischen Russifizierungspolitik (ab den 1890er Jahren) errichtet wurden und von örtlichen, mehrheitlich nicht orthodoxen Bevölkerungen in der Regel als Symbol russischer Herrschaft empfunden wurden und werden. Nicht selten wurde zugleich auch die betroffene Straße - jeweils eine der zentralsten Straßen der Stadt - in Alexanderstraße umbenannt.

Quelle: Wikipedia


Alexander-Newski-Kathedrale in Jerusalem

Das Grundstück der jetzigen Alexander-Newski-Kathedrale in der Altstadt von Jerusalem wurde 1859 auf Anordnung von Knjas (Großfürst) Konstantin Nikolajewitsch Romanow, dem zweiten Sohn des russischen Zaren Nikolaus I. Pawlowitsch und dessen Gemahlin Charlotte von Preußen, Tochter des König Friedrich Wilhelm III. von Preußen, gekauft. Nachdem er und der russische Politiker Boris Mansurov nach Jerusalem gepilgert waren, beschlossen sie, in Jerusalem ein russisches Konsulat zu errichten.

Am 8. Mai 1882 befahl der russische Kaiser Alexander III. im Heiligen Lande eine russische Gesellschaft zu gründen.

1881 begann man mit dem Bau der Kathedrale. Bei Grabungsarbeiten stieß man dabei auf den Rest des Gerichtstores, durch das - so nahm man an - Jesus bis Golgatha zur Kreuzung geführt hatte. Am 22. Mai 1896 wurde der Sakralbau geweiht.

Nach der Oktoberrevolution von 1917 gehörte die Alexander-Newski-Kathedrale der russisch-orthodoxen Kirche in Ausland. Doch seit 1992 wurde sie im Zug der Vereinigung aller russisch-orthodoxer Kirchen im In- und Ausland wieder der Kirche in Rußland unterstellt.




Alexander-Newski-Kathedrale



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar



Alexander-Newski-Kathedrale - vergrößerbar


Weitere Informationen im Internet



| zum Textbeginn |


Copyright für die Bilder (C) 2010 by www.theologische-links.de
Text aus Wikipedia
Dieses Papier ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt.
URL: http://www.theologische-links.de/downloads/israel/jerusalem_alexander-newski-kathedrale.html
Ins Netz gesetzt am 29.11.2010; letzte Änderung 26.02.2013

Home | Theologische Links | Downloads | Bilder-Galerie Jerusalem | Bilder-Galerie | Webmaster