Home | Theologische Linksammlung | Downloads | Bilder-Galerie Jerusalem | Bilder-Galerie | Webmaster

Das "Herodestor" in Jerusalem

Sehenswürdigkeiten in der Jerusalemer Altstadt

Die Bilder sind vergrößerbar.


Lage und Name des Tores

Das "Herodestor" (auch "Schaftor" genannt, hebräisch "Sha'ar Hordos") ist eines der acht Tore der Jerusalemer Altstadt. Es führt an ihrer nordöstlichen Ecke aus dem muslimischen Altstadtviertel zu den davor liegenden arabischen Wohnvierteln Jerusalems.

Der Name „Herodestor“ geht zurück auf mittelalterliche Pilger, die der Meinung waren, nahe dieser Stelle habe sich das Haus des Herodes Antipas befunden, der nach biblischer Darstellung Jesus ebenfalls verhörte (Lk 23, 6ff).



Geschichte des Tores

Der Norden der Altstadtmauer ist ihr schwächste Stelle. Beim ersten Kreuzzug (1096 - 1099) gelang es deshalb den Kreuzfahrern unter der Führung von Gottfried von Bouillon bei der Belagerung Jerusalems (1099) genau hier, wo heute das Herodestor steht, der Durchbruch durch die damalige Mauer, was zum Fall Jerusalems führte.

Dieses bescheidene Tor ist eines der jüngsten. Als im 16. Jahrhunderte der osmanische Sultan Süleimann der Große die Mauer bauen ließ, wurde ein kleines Tor vor dem jetzigen angebracht, das selten geöffnet wurde.

Im Jahr 1875, als sich die Stadt Jerusalem nach Norden hin ausdehnte, durchbrachen die Ottomanen an dieser Stelle die Mauer, bauten ein neues Tor und schlossen das alte.



Archäologische Funde

1998 und in den Folgejahren wurde durch die israelische Altertumsbehörde ("Israel Antiquities Authority") östlich des Herodestores gegraben. Dabei wurden 9 verschiedene archäologische Schichten entdeckt, die von der Eisenzeit bis in die Türkische Periode reichten. Zu den bedeutendsten Funden zählten Strukturen aus der Zeit des Zweiten Tempels, ein byzantinisch-römisches Mauersegment und Reste von gewaltigen Bautätigkeiten unterhalb der Mauer. Diese Reste wurden als Teile einer alten muslimischen Festung und als Arbeiten aus dem Mittelalter identifiziert.

Diese Funde machen deutlich, wie sehr die Herrscher in Jerusalem bemüht waren, diesen besonders empfindlichen und schwachen Punkt der Stadt zu schützen und zu befestigen. Die Römer waren ja damals im Jahr 70 n.Ch. durch eine Bresche in der Nordmauer die Stadt gedrungen und über 1000 Jahre später auch die Kreuzfahrer.




Herodestor



Herodestor - vergrößerbar



Herodestor - vergrößerbar



Herodestor - vergrößerbar



Herodestor - vergrößerbar


Quellen

| zum Textbeginn |


Copyright Bilder (C) 2012 by www.theologische-links.de URL: http://www.theologische-links.de/downloads/israel/jerusalem_herodestor.html
Ins Netz gesetzt am 13.5.2010; letzte Änderung 10.08.2017

Home | Theologische Links | Downloads | Bilder-Galerie Jerusalem | Bilder-Galerie | Webmaster