Home | Theologische Linksammlung | Downloads | Bilder-Galerie Jerusalem | Bilder-Galerie | Webmaster

"Klagemauerplatz" in Jerusalem

Sehenswürdigkeiten im jüdischen Altstadtviertel von Jerusalem

Die Bilder sind vergrößerbar.


Kurze Information

Der "Klagemauerplatz" ist eine große Freifläche direkt vor bzw. an der Klagemauer im jüdischen Altstadtviertel von Jerusalem.


Ausführliche Information

Zwischen der Gründung des Staates Israel 1948 und dem Sechs-Tage-Krieg 1967 war die Jerusalemer Altstadt und mit ihr auch die Klagemauer in den Händen von Jordanien. Fromme Juden hatten in dieser Zeit - von 1948-1967 - keine Möglichkeit, zum Gebet an die Klagemauer zu gehen. Am 7. Juni 1967 wurde jedoch im Zuge des Sechs-Tage-Krieges die Jerusalemer Altstadt von Israel eingenommen und damit war für Juden der Zugang zur Klagemauer wieder frei.

Drei Tage nach der Eroberung Ost-Jerusalems wurde ein großer Platz vor der Klagemauer geschaffen. Der israelische General und Verteidigungsminister Moshe Dayan setzte durch, daß dazu der größte Teil des kleinen Marokkanischen Viertels abgerissen wurde, das sich genau an dieser Stelle befand. Die Häuser in diesem Viertel waren im Unabhängigkeitskrieg von 1948 stark beschädigt worden und unter jordanischer Herrschaft zu einem Slum verkommen. Jordanien hatte diese Gegend bewußt herunterkommen lassen und zur Müllkippe degradiert; von hier aus waren es nur wenige Meter bis zum Dungtor, über das die Stadt entmüllt wurde.

135 Häuser wurden abgerissen, darunter zwei Moscheen, eine davon aus dem 12. Jahrhundert. Die ungefähr 650 arabischen Bewohner wurden zum Gehen aufgefordert, wobei sie aufgrund der knappen Zeit nur das Notwendigste mitnehmen konnten.

Die Teile des Marokkanischen Viertels, welche nicht zerstört wurden, sind heute Teil des jüdischen Viertels. An das ehemalige Viertel erinnert u.a. noch das Mughrabi-Tor (Marokkanisches Tor), welches über die Mughrabi Brücke zu erreichen ist.

Dieser Platz hat heute den Status einer Freilichtsynagoge, das bedeutet, daß Männer und Frauen den Platz getrennt betreten müssen. Männer müssen dabei eine Kippa tragen und verheiratete Frauen (wird nicht überprüft) eine Kopfbedeckung.

Der Klagemauerplatz ist heute einer der meist besuchtesten Orte in Israel. Der Platz dient als Veranstaltungsort für religiöse oder militärische Zeremonien.

Zu Channuka wird auf dem Platz jeden Abend ein Licht der Chanukka-Leuchters angezündet.

Der Klagemauerplatz ist 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche geöffnet. Der Zugang ist kostenlos. Um auf den Platz zu gelangen, muß der Besucher eine von vier Sicherheitskontrollen passieren.

Quelle: u.a. Wikipedia




Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar



Klagemauerplatz in Jerusalem - vergrößerbar


Weitere Informationen im Internet:



| zum Textbeginn |


Copyright auf die Bilder (C) 2012 by www.theologische-links.de
Dieses Papier ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt.
URL: http://www.theologische-links.de/downloads/israel/jerusalem_klagemauerplatz.html
Ins Netz gesetzt am 04.08.2012; letzte Änderung 08.10.2015

Home | Theologische Links | Downloads | Bilder-Galerie Jerusalem | Bilder-Galerie | Webmaster