Home | Theologische Linksammlung | Downloads | Bilder-Galerie Jerusalem | Bilder-Galerie | Webmaster

Der Safra-Platz, das neue Rathaus in Jerusalem

Sehenswürdigkeiten in der westlichen Jerusalemer Neustadt

Die Bilder sind vergrößerbar.


An der Jaffa-Straße 22 - hier gibt es eine Straßenbahnhaltestelle - liegen der Safra-Platz und das Neue Rathaus. Der Bau auf dem triangelförmigen Gelände wurde 1993 vollendet und liegt ca. 200 Meter nordwestlich vom "Neuen Tor" der Altstadtmauer entfernt.

Der Platz ist benannt nach Jacob Safra und seiner Frau Esther.

Jacob Safra war ein sephardischer jüdischer Bankier von Aleppo. Die Safras wurden Bankiers und Goldhändler und waren an der Finanzierung des Handels zwischen Beirut, Aleppo, Konstantinopel und Alexandria beteiligt.

Als das Osmanische Reich auseinander gründete Jacob Safra 1920 eine eigene Bank in Beirut. Mit Sitz im Libanon wurde die Jacob E. Safra Bank die Hausbank für viele reiche sephardische jüdische Familien in Syrien und im Libanon, da die Safras die Finanzgeschäfte immer mit großer Sorgfalt und Diskretion verwalteten.

Später zog Jacob Safra zusammen mit seinem Sohn Edmond nach Brasilien. Beide gründeten dort ihr erstes brasilianisches Finanzinstitut im Jahre 1955.

Das ursprüngliche Jerusalemer Rathaus wurde in den 30er Jahren von den Briten während ihrer Mandatszeit in Palästina gebaut. Als die Stadt wuchs, wurden die Büros der Stadtregierung erweitert und über die ganze Stadt verteilt. Die vielen Standort der Dezentralen ließen dann, um der Effizienz willen, den Wunsch aufkommen, ein einzelnes Gebäude für die örtliche Regierung zu bauen.

Der kanadische jüdische Architekt Jack Diamond und das israelische Architekturbüro Kolker, Kolker und Epstein wurden ausgewählt, um das Projekt zu realisieren. Sie sollten 3 neue Gebäude gestalten und die vorhandenen 10 alten integrieren. Der Grundstein wurde den Bau wurde 1988 gelegt. 1993 wurde das Projekt abgeschlossen.

Eines der renovierten Gebäude ist das "Alte Rathaus" an der Jaffa-Straße / Ecke Zahal Platz. Dies war das ehemalige Bankgebäude der "Barclay Bank". Man achte auf die Insignen "BB" an den Fenstergittern. An dieser Fassade sind noch Einschußlöcher aus vergangenen Kampfhandlungen zu erkennen. In den Jahren 1948 bis 1967 war dieses Gebäude direkt Grenze zwischen Israel und Jordanien.

Wenn man von der Straßenbahnhaltestelle auf das neue Rathaus zugeht, sieht man sechs Reihen von Palmen und Blumenbeete, die zu einem großen Platz führen. Er ist an beiden Seiten von neuen Gebäuden gesäumt ist.

Links vom Platz (von der Jaffa-Straße kommend) gibt es eine kurze Passage, die den Safra-Platz mit dem Russischen Gelände (Russiann Compound) verbindet.




Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar



Safra-Platz - Rathaus - vergrößerbar


Weitere Informationen im Internet:



| zum Textbeginn |


Copyright (C) 2011 by www.theologische-links.de
Dieses Papier ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt.
URL: http://www.theologische-links.de/downloads/israel/jerusalem_safra-platz.html
Ins Netz gesetzt am 31.12.2011; letzte Änderung am 28.05.2014

Home | Theologische Links | Downloads | Bilder-Galerie Jerusalem | Bilder-Galerie | Webmaster